Neue Verkehrsführung auf Nossener Brücke

Dresden – Die Nossener Brücke wird für die nächsten Jahre im laufenden Betrieb zur Großbaustelle. Sie soll langfristig für das Verkehrsprojekt „Stadtbahn 2020“ umgebaut werden. Voraussichtlich ab 2021 sollen sich die rund 30.000 Autos, die die Verbindung zwischen Löbtau und Südvorstadt täglich passieren, mit Straßenbahnen teilen.

Der Zahn der Zeit hat sichtlich an der Brücke genagt. Sie muss deshalb vor Beginn des eigentlichen Umbaus ständig instandgehalten werden. Für die Bauarbeiten wird die Verkehrsführung ab Freitag angepasst. Mehr dazu im Video.

Die Stadtbahn 2020 soll einmal Löbtau, die Südvorstadt und Strehlen miteinander verbinden. An der Tiergartenstraße ruhen derzeit die Arbeiten wegen eines Baustopps. Am anderen Ende der künftigen Unilinie soll frühstens ab 2019 die neue Straßenbahn- und Autoquerung entstehen. Die Nossener Brücke soll während der gesamten Bauzeit befahrbar bleiben.