Neue Verkehrsregelung auf Reichenhainer und Oberfrohnaer Straße

Auf der Reichenhainer Straße im Abschnitt zwischen Wartburgstraße und Werner-Seelenbinder-Straße wurden in den vergangenen Tagen Markierungsarbeiten vorgenommen.

In beiden Fahrtrichtungen sind auf der Fahrbahn Parkstreifen und Radwege angelegt worden, so dass ab sofort das Gehwegparken auf der Reichenhainer Straße im oben genannten Bereich in stadtwärtiger Richtung entfällt.

Bei der Neugestaltung, so informiert das Tiefbauamt, wurde darauf geachtet, dass die Anzahl der bisher hier ca. 180 verfügbaren Stellplätze insgesamt weitgehend erhalten bleibt. Das Tiefbauamt bittet alle Fahrzeugführer, sich auf die neuen Regelungen einzustellen und insbesondere die geänderte Parkordnung zu beachten.

Die Umstellung der Verkehrsreglung an Ort und Stelle wird ab November durch Kontrollen des Ordnungsamtes begleitet, wobei in der ersten Novemberwoche (konkret vom 1. bis 4.11) Verkehrsteilnehmer bei Verstoß gegen die neue Regelung zunächst nur einen so genannten „Höflichkeitszettel“ erhalten – ab 7.11. werden Verstöße dann kostenpflichtig verwarnt.

Eine veränderte Verkehrsregelung besteht jetzt auch an der Oberfrohnaer Straße in Höhe des Jugendhauses: Zur sicheren Überquerung der Straße – insbesondere für die Besucher des Jugendhauses – wurde durch den Bauhof des Tiefbauamtes oberhalb der Einmündung Klingerstraße eine transportable Fußgängerinsel als Querungshilfe eingerichtet. Dadurch wurde im Bereich statt des bisherigen Radweges ein so genannter Angebotsstreifen für Radfahrer eingerichtet, der vom Kraftfahrzeugverkehr mitbenutzt werden muss. Das Tiefbauamt bittet auch hier alle Verkehrsteilnehmer um besondere Aufmerksamkeit in Bezug auf die neue Verkehrsreglung.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar