Neue Winterdiensttechnik kommt

Dresden will rund 2 Millionen Euro in die Winterdiensttechnik investieren. Unter anderem sollen 16 überalterte Fahrzeuge des kommunalen Regiebetriebes erneuert und zusätzliche Schneepflüge beschafft werden. +++

Damit wird ein SPD-Antrag vom April 2011 (SB) umgesetzt. Dazu Thomas Blümel, finanzpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion:

„Die Gewährleistung geräumter und sicherer Straßen ist Aufgabe der kommunalen Daseinsvorsorge. Nach dem Winterchaos im vergangenen Jahr mussten Konsequenzen gezogen werden. Der gesamte Fuhrpark ist überaltert und in hohem Maße reparaturanfällig, eine Erneuerung darum überfällig und auch wirtschaftlich vernünftig. Nicht zuletzt ist die Modernisierung aus Gründen der Luftreinhaltung geboten.“

Allein die zehn, im Schnitt 13 Jahre alten Multicars, die nun ersetzt werden sollen, fielen 2010 laut Vorlage an 400 Arbeitstagen aus. In vielen Fällen übersteigen die Reparaturkosten schon die Abschreibungskosten für Neufahrzeuge. Bereits in vier bis fünf Jahren soll sich die Investition amortisiert haben. Derzeit hat nicht einmal jedes dritte Fahrzeug des Regiebetriebs eine grüne Plakette, mit den neuen Fahrzeugen dann immerhin jedes zweite.

Axel Bergmann, verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion, ergänzt: „Für den anstehenden Winter kommt die Vorlage leider zu spät, wir sind aber froh, dass die Modernisierung nun deutlich vorankommt. Auch der zweite Beschluss unseres Antrags, die Aufgaben und Organisation des Winterdienstes grundlegend zu überprüfen und gemeinsam mit allen beteiligten Partnern ein Konzept zur Optimierung des Winterdienstes vorzulegen, sollte ernst genommen werden. Der schneereiche Winter im letzten Jahr hat gezeigt, dass die Zusammenarbeit noch verbessert werden kann. Zu prüfen ist auch, ob es ausreicht, nur die Hälfte des rund 1400 km langen Straßennetzes winterdienstlich zu betreuen und wie die Betreuung von Hauptradrouten verbessert werden kann. Bei Fußwegen stehen natürlich auch die Anlieger in der Pflicht, ihren Beitrag zu leisten.“

Quelle: SPD-Fraktion im Dresdner Stadtrat

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar