Neuer Chef beim VBK 75

Die Umstrukturierung bei der Bundeswehr wird auch am Verteidigungsbezirkskommando in Chemnitz nicht vorbei gehen.

Das wurde am Montag bei der Vorstellung des neuen Kommandeurs Oberst Karl Martin Hofeditz bekannt. Er löst ab Donnerstag den bisherigen Kommandeur, Kapitän zur See, Bernd Molter ab. Das so genannte VBK 75 in Chemnitz ist unter anderem für die Leitung von Katastropheneinsätzen, wie bei der Flut vor 2 Jahren zuständig. Künftig soll die Leitung den Landeskommandos überlassen werden. Für die Behörde auf der Kaßbergstraße hieße das im schlimmsten Fall einen Stellenabbau von etwa 100 Beschäftigten. Größtenteils sind das Angehörige der Bundeswehr, für die dann eine Versetzung ansteht. Betroffen sind aber auch 10 Arbeitsplätze von Zivilpersonen. Laut Verteidigungsbezirkskommando soll es aber keine betriebsbedingten Kündigungen geben.