Neuer Chefdirigent für die Dresdner Philharmonie

Der Berliner Michael Sanderling soll neuer Chefdirigent der Dresdner Philharmonie werden. Der Dresdner Stadtrat wird noch in diesem Jahr über die Personalie entscheiden. +++

Michael Sanderling soll neuer Chefdirigent der Dresdner Philharmonie werden. Damit tritt der in Berlin geborene Dirigent ab der Saison 2011/12 die Nachfolge von Rafael Frühbeck de Burgos an, der seit 2004 Chefdirigent der Dresdner Philharmonie ist. Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz sieht mit Sanderling das richtige Zeichen gesetzt: „Ich freue mich sehr, dass wir mit Herrn Sanderling für unsere Philharmonie einen jungen und ambitionierten Chefdirigenten gewinnen konnten. Es ist sicherlich eine große Herausforderung zum einen die Philharmonie als international bedeutenden Klangkörper zu leiten und zum anderen das Erbe von Herrn Frübeck de Burgos anzutreten. Mit Herrn Sanderling stellen wir die Weichen für die Zukunft. Eine Zukunft in der sich mit dem Umbau des Kulturpalastes die räumliche Situation für die Philharmonie verbessert und in der sich das Orchester auch inhaltlich weiterentwickeln kann. Genau für diese Aufgabe war es uns wichtig, bei unserer Suche nicht nur auf den Namen und die bisherigen Chefdirigate zu schauen, sondern zu überlegen welcher Kandidat das größte Potential hat, die Kraft und Vielfalt der Philharmonie wiederum voll auszuschöpfen. Ich hoffe sehr, dass der Stadtrat unserem Vorschlag folgt und Michael Sanderling bestellen wird.“

Auch Dr. Ralf Lunau, Beigeordneter für Kultur der Stadt Dresden, begrüßt die Berufung Sanderlings: „Über die Verpflichtung von Herrn Prof. Michael Sanderling als neuen Chefdirigenten der Dresdner Philharmonie freue ich mich sehr. Herr Sanderling und unser städtisches Orchester haben ihre gemeinsame Fähigkeit zu musikalischen Glanzleistungen schon unter Beweis gestellt. Daraus ist beim Orchester wie bei der Kulturverwaltung gleichermaßen der Wunsch entstanden, die Zusammenarbeit in dieser Form zu intensivieren. Mit seinem Amtsantritt im kommenden Jahr wird sich Herr Sanderling einreihen in die Tradition namhafter Chefdirigenten, die das Orchester musikalisch geprägt haben. Ich freue mich auf viele bereichernde Konzerterlebnisse unter seiner Leitung.“

Michael Sanderling war viele Jahre als gefragter Violoncellosolist erfolgreich. Nach mehreren Wettbewerbserfolgen (ARD-Musikwettbewerb München, Bach-Wettbewerb Leipzig, Maria-Canals-Wettbewerb Barcelona) holte ihn Kurt Masur, seines Zeichens Ehrendirigent der Dresdner Philharmonie, mit 19 Jahren als Solocellisten ans Gewandhausorchester Leipzig. Später war er über viele Jahre in derselben Position beim Radio-Sinfonieorchester Berlin tätig. Von 2006 bis 2010 war Michael Sanderling künstlerischer Leiter und Chefdirigent der Kammerakademie Potsdam, mit der er international gastierte und mehrere CDs einspielte. Internationale Begegnungen als Gastdirigent führten ihn in den letzten Jahren zumeist wiederholt u. a. zum Taipei Philharmonic Orchestra, der China Philharmonic Peking, dem Nederlands Philharmonisch Orkest und dem Tonhalle-Orchester Zürich. In Deutschland dirigierte er u. a. das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, die Sächsische Staatskapelle Dresden, das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, das MDR-Sinfonieorchester Leipzig, die NDR Radiophilharmonie Hannover und die Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken. „Für mich bedeutet die Position des Chefdirigenten dieses traditionsreichen Orchesters sehr viel.“ so Sanderling selbst. „Ich bin stolz darauf, zukünftig dieses hervorragende Orchester in dieser wunderbaren Kulturstadt leiten zu dürfen und freue mich auf die regelmäßige Zusammenarbeit mit den Musikern der Dresdner Philharmonie, die nach den Erfahrungen meiner letzten Gastspiele von großer gegenseitiger Wertschätzung geprägt ist.“ Der Dresdner Stadtrat wird noch in diesem Jahr über die Personalie entscheiden.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!