Neuer Dresdner Stadtpsychiatrieplan erschienen

Der Psychiatrieplan gibt einen Überblick über psychiatrische und psychosoziale Angebote in Dresden für Menschen in seelischen Krisen, Menschen mit einer psychischen und/oder Suchterkrankung und deren Angehörige. +++

Der zweite Stadtpsychiatrieplan der Landeshauptstadt Dresden liegt nun vor und kann online heruntergeladen werden: www.dresden.de/seelische-gesundheit.

Der Psychiatrieplan gliedert sich in zwei Teile und gibt einen umfassenden Überblick über die psychiatrischen und psychosozialen Unterstützungsangebote in Dresden für Menschen in seelischen Krisen, Menschen mit einer psychischen und/oder Suchterkrankung, Menschen, die davon bedroht sind, deren Angehörige und andere Bezugspersonen.

Darüber hinaus wird die aktuelle Versorgungssituation analysiert und entsprechende kurz-, mittel- und langfristige Handlungserfordernisse für die Entwicklung des gemeindepsychiatrischen Verbundes formuliert. Das macht den Psychiatrieplan zu einem wichtigen Planungsdokument.

14 Jahre nach dem ersten Stadtpsychiatrieplan ist eine differenzierte Versorgungslandschaft entstanden. Eine Vielzahl stationärer und ambulanter Anlaufstellen bieten Hilfe für alle Altersgruppen mit ihren verschiedenen, immer komplexer werdenden Problemlagen. Dazu gehören tagesstrukturierende Maßnahmen, Wohn- und Arbeitsangebote und Möglichkeiten der Selbsthilfe für Betroffene und Angehörige.

Erarbeitet wurde der Stadtpsychiatrieplan gemeinsam von der Psychiatriekoordination und der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft (PSAG). Diese feierte mittlerweile ihr 20-Jähriges Bestehen und ist zu einem wichtigen, beratenden Fachgremium geworden.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar