Neuer Ermittlungsstand bei Gasexplosion

Nach der Gas-Explosion auf der Rudolf-Renner-Straße in Cotta schließen die Ermittler einen technischen Defekt der gasanlage aus.

Wie die Polizei heute mitteilte, sind die Untersuchungen am Explosionsort nun abgeschlossen. Die Beamten gehen davon aus, dass die Explosion mit den vorgefundenen Gasflaschen in Zusammenhang steht. Die Kartuschen hatte der 25-jährige Wohnungsmieter offensichtlich zur Gewinnung von Cannabisöl genutzt. Der Mann muss sich jetzt wegen Fahrlässigkeit in Zusammenhang mit einer Sprengstoffexplosion und dem illegalen Anbau von Betäubungsmittel verantworten. Er hat sich bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert.