Neuer Generalmusikdirektor in Chemnitz

Frank Berrmann wird der neue Chef der Robert-Schumann-Philharmonie.

Er wurde am Dienstag von Generalintendant Dr. Bernhard Helmich ernannt. Beermann tritt mit Beginn der neuen Spielzeit 2007/08 die Nachfolge von Niksa Bareza an.
Der gebürtige Westfale war sowohl in Darmstadt, Freiburg, Hamburg, Leipzig, Berlin, München, Barcelona, Marseille als auch in Stockholm und Santiago de Chile heimisch.
Im Konzertbereich arbeitet er regelmäßig mit großen europäischen Orchestern zusammen.
In Chemnitz zeichnet er sich musikalisch verantwortlich für die Neuproduktion von Sergej Prokofjews „Die Liebe zu den drei Orangen“. Er hatte bereits im vergangenen Jahr die musikalische Leitung zu dessen Eröffnungspremiere. Außerdem dirigiert er das 5. Sinfoniekonzert der Robert-Schumann-Philharmonie im Januar 2007 mit Werken von Haydn, Mozart und Bartók.

Die Chemnitzer Philharmoniker sind über die Entscheidung zum neuen Chemnitzer Generalmusikdirketor enttäuscht. Der Vorstand verglich die Entscheidung am Mittwoch mit einem „traurigen Weihnachten“.
Die Philharmoniker hatten sich eindringlichst gewünscht, dass Niska Bareza weiterhin ihr Chef bleibt.
Trotz der Startschwierigkeiten wollen die Philharmoniker Frank Beermann in der gemeinsamen Arbeit offen und konstruktiv begegnen.

Wissen, was in Chemnitz los ist: Mit den Veranstaltungstipps von SACHSEN FERNSEHEN!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar