Neuer Hochwassermeldepegel in Flöha eingeweiht

Am Freitag ist in Flöha der Neubau eines Hochwassermeldepegels eingeweiht worden. Er löst die bisher oberhalb betriebenen Pegel Hetzdorf 1 und 2 in der Flöha ab und soll künftig als Hochwassermeldepegel für die Stadt Flöha und die unterhalb liegenden Gemeinden betrieben werden.

„Mit dem Neubau ist ein weiterer Meilenstein bei der Umsetzung der Pegelkonzeption und des Pegelbauprogramms des Freistaates Sachsen erreicht worden“ sagte der BfUL – Geschäftsführer Ulrich Langer heute bei der Einweihung in Flöha. Gemeinsam mit der Stadt Flöha, als Eigentümer der Fläche, und dem LfULG, als verantwortliche Fachbehörde, sei trotz schwieriger Suche ein Standort gefunden worden, der sowohl die fachlichen Anforderungen an einen Hochwassermeldepegel erfülle, als auch naturschutzfachliche Belange berücksichtige.

Mit der installierten Technik könnten laut Landesumweltamt Wasserstände und Durchflüsse bis zu einem statistisch alle 500 Jahre auftretenden Hochwasser sicher und vollständig erfasst werden. Die ermittelten Messwerte würden online in das Landeshochwasserzentrum übertragen und fänden Eingang in das Hochwasservorhersagemodell für die Mulden. „Damit kann ein weiterer Schritt bei der Verbesserung der Hochwasservorhersage in meinem Haus abgeschlossen werden“, betonte Landesamtspräsident Norbert Eichkorn.