Neuer Kindergarten ‚Lillabo‘ wird von ‚Ikea‘-Verein betrieben

Am Montag, 22. Februar, öffnet in Dresden Trauchau der Kindergarten ‚Lillabo‘. Für Dresden ist dies bereits die zwanzigste Kinderbetreuungseinrichtung von insgesamt dreihundert, die von Eltern betrieben wird. +++

Ganz in der Nähe zum Elbepark öffnet eine neue Kindertageseinrichtung, die vor allem die Bedürfnisse der Mitarbeiter mit Kindern im Einzelhandel berücksichtigt.

Oberbürgermeisterin Helma Orosz übergibt den städtischen Neubau in Dresden-Kaditz, am Montag, 22. Februar 2010, 11 Uhr, auf der Roscherstraße 20, an den Trägerverein Lillabo e. V., eine Elterninitiative.

Für Dresden ist dies nun schon die zwanzigste Kinderbetreuungseinrichtung von insgesamt dreihundert, die von Eltern betrieben wird.

Vor fünf Jahren entstand die Idee von IKEA Dresden, einen Kindergarten für die Mitarbeiter des Einrichtungshauses ins Leben zu rufen. Nun ist es soweit. In gut einem Monat soll er seine Türen öffnen. Doch nicht nur für die IKEA-Kinder, sondern auch für die aus der Nachbraschaft.

DRESDEN FERNSEHEN hat sich vor der Eröffnung mit Sven Krombholz getroffen und über das Projekt Kita Lillabo unterhalten. Siehe Video.

+
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar