Neuer Kreisverkehr in Dresden-Striesen

Am Knoten Oehmestraße, Berggartenstraße und Voglerstraße entsteht am 1. März ein neuer Kreisverkehr. Deswegen kommt es zu Verkehrseinschränkungen und Busumleitungen. Alle Details auf www.dresden-fernsehen.de +++

Ab Donnerstag, 1. März, bis voraussichtlich Ende des Jahres führen Arbeiter die bereits im Juli letzten Jahres begonnene komplexe Erneuerung des Straßenzuges Altenberger Straße fort. Am Knoten Oehmestraße/Berggartenstraße/Voglerstraße errichten sie einen neuen Kreisverkehr. Dies führt zu folgenden Verkehrseinschränkungen:

Zur Verlegung von Leitungen muss die Oehmestraße nördlich der Kreuzung mit der Berggartenstraße halbseitig gesperrt werden. Dieser Straßenabschnitt ist dann nur noch in Richtung Tolkewitzer Straße befahrbar. Die Gegenrichtung wird über die Kretschmerstraße und Niederwaldstraße auf die bereits bestehende Umleitung Voglerstraße–Wittenberger Straße zur Altenberger Straße umgeleitet.

Neben dem Verkehrsknoten Niederwaldstraße/Voglerstraße erhält auch die Kreuzung Kretschmerstraße mit der Niederwaldstraße vorübergehend eine Lichtsignalanlage bis zum Abschluss der Bauarbeiten. Betroffen ist vor allem der stadtwärts fließende Verkehr auf der Tolkewitzer Straße, der bisher links in die Oehmestraße abgebogen ist. Schilder weisen vor der Schaufußstraße auf die bestehende Alternative Ludwig-Hartmann-Straße hin. Die Buslinien 65 und 85 fahren weiterhin auf den bislang genutzten Strecken umgeleitet bzw. verkürzt.

Die gesamten Bauleistungen umfassen etwa 950 Meter Straße mit Gehwegen, Straßenentwässerung und Beleuchtung. Parallel zum Straßenbau werden Trinkwasserleitung, Gas-Niederdruck-Leitung, Nieder- und Mittelspannungskabel, Rohrstrecken für Fernmeldekabel der DREWAG, der Deutschen Telekom AG und der Kabel Deutschland GmbH sowie Kabel für die öffentliche Beleuchtung und Rohrstrecken für Koordinierungskabel für die Lichtsignalanlagen neu verlegt. Die Kosten für die vom Straßen- und Tiefbauamt in Auftrag gegebenen Leistungen, einschließlich der öffentlichen Beleuchtung, betragen insgesamt etwa zwei Millionen Euro. Weitere etwa 350 000 Euro investieren die beteiligten Versorgungsunternehmen.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!