Neuer Luftreinhalteplan gegen Fahrverbote in Dresden

Dresden – In Stuttgart sind Fahrverbote für Dieselfahrzeuge bereits bestätigt. Auch in München wird darüber nachgedacht. Doch müssen auch die Dresdner bald damit rechnen? Darüber wurde am Dienstagabend im Verkehrsmuseum diskutiert. Im Zuge der Veranstaltung wurde auch über den aktuellen Stand der Luftqualität in Dresden informiert.

Mit einem neuen Luftreinhalteplan soll ein drohendes Fahrverbot für Dieselautos in Dresden vermieden werden. Das hat Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen im Rahmen einer Podiumsdiskussion im Dresdner Verkehrsmuseum angekündigt. Denn laut den aktuellen Zahlen zur Luftqualität erfüllt die Elbmetropole die gesetzlichen Auflagen noch immer nicht. Pauschale Fahrverbote strebt derzeit die Deutsche Umwelthilfe an. Sie klagt bundesweit gegen 16 Städte, die die Auflagen teilweise deutlich überschreiten. Dorothee Saar, die Leiterin für Verkehr und Luftreinhaltung bei der DUH, prüft jetzt auch rechtliche Schritte gegen die sächsische Landeshauptstadt. Das trifft auch bei den Dresdner Verkehrsbetrieben auf offene Ohren. Als städtisches Verkehrsunternehmen wollen sie auch weiterhin Alternativen zum Autoverkehr aufzeigen. Interessant: Mehr als zwei Drittel der Zuschauer sprachen sich für Fahrverbote in Dresden aus. Das ergab eine Umfrage im Rahmen der Podiumsdiskussion. Der neue Luftreinhalteplan der Umweltbürgermeisterin soll im November offiziell vorgestellt werden.