Neuer Onlinewegweiser für angehende Azubis

Dresden – Obwohl am 1. August das neue Lehrjahr begonnen hat, sind in Sachsen noch mehr als 9000 Lehrstellen unbesetzt. Gleichzeitig suchen noch etwa 8000 Schulabgänger einen Ausbildungsplatz. Viele Jugendliche fühlen sich bei der Orientierung auf dem Arbeitsmarkt allerdings überfordert. Zu groß ist die Vielfalt an Berufsfeldern. Abhilfe soll da eine neue Onlineplattform schaffen.

Mit kurzen Videos Ausbildungsberufe kennenlernen, das ist das Prinzip eines neuen intermedialen Portals im Internet. In kurzen Erklärfilmen werden dort die Abreitsabläufe von Angestellten in den jeweiligen Berufen dargestellt. Mitinitiator des Projekts ist Arnd Wenzel der Dresdner Firma easyclipr der die neue Internetseite entwickelt hat, um dem Fachkräftemangel in Sachsen entgegenzuwirken. Hintergrund der Initiative ist, das viele Jugendliche in Sachsen ihre Ausbildung vorzeitig abbrechen. Die Gründe sind dabei häufig nicht die mangelnden schulischen Leistungen oder praktischen Fertigkeiten, sondern schlichtweg falsche Vorstellungen vom jeweiligen Beruf. Auf dem Onlineportal soll angehenden Azubis und Quereinsteigern nun eine neue Orientierungshilfe geboten werden.

In Sachsen gibt es derzeit insgesamt noch mehr als 37.000 freie Stellen. Die Nachfrage nach neuen Fachkräften ist in bestimmten Berufsfeldern deshalb besonders hoch. Auch hier setzt das Projekt mit seinen Erklärvideos an. Derzeit arbeitet die Initiative vor allem mit Firmen in Dresden und Umgebung zusammen. Langfristig soll die Plattform über die Städtegrenzen hinaus ausgeweitet werden. Momentan werden auf der Internetseite Ausbildungsberufe aus Industrie, Gastronomie und Pflege vorgestellt. Die Erklärfilme selbst sollen künftig auch auf englisch, tschechisch und polnisch übersetzt werden.