Neuer Plan für Städtische Museen: Eintritt für Kinder und Jugendliche bald kostenlos?

In den städtischen Museen soll künftig kein Eintritt mehr für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahre erhoben werden. Das sieht zumindest ein Beschlussentwurf vor, der im Dezember dem Leipziger Stadtrat vorgelegt wird. +++

Kinder und Jugendliche sollen dann das Museum der bildenden Künste, das GRASSI Museum für Angewandte Kunst, das Stadtgeschichtliche Museum und das Naturkundemuseum kostenlos besuchen können. Bisher war dies bis einschließlich 16 Jahre möglich. In den städtischen Bibliotheken müssen Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 19. Lebensjahr bereits seit März 2010 keine Jahresgebühr mehr bezahlen.
 
„Wir setzen damit einen ersten Schritt unseres Entwicklungskonzeptes ’Kulturelle Bildung’ um, das unsere Arbeitsgrundlage für die nächsten Jahre ist“, betonte der Kulturbürgermeister heute während der Pressekonferenz im Museum der bildenden Künste. Diese Maßnahme solle in erster Linie mehr Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit ermöglichen, so Faber.
 
Seit der Verabschiedung des Kulturentwicklungsplans der Stadt Leipzig 2008 wird der Entwicklung der kulturellen Bildung im Dezernat Kultur besondere Aufmerksamkeit gewährt. Wichtige Meilensteine waren unter anderem die Gründung des Jour fixe Kulturelle Bildung, in dem sich seit 2009 die Kulturvermittler der städtischen Kultureinrichtungen sowie zwei Vertreter der freien Träger regelmäßig austauschen sowie die Einführung der Entgeltfreiheit bis 16 Jahre in den Museen in den Jahren 2009 bzw. 2010. Außerdem wurde im Kulturamt 2010 eine Stelle eingerichtet, die Initiativen und Akteure der kulturellen Bildung vernetzt und das Konzept Kulturelle Bildung gemeinsam mit den städtischen Trägern der kulturellen Bildung entwickelt hat.