Neuer Präsident des Landgerichts Dresden

Ab dem 1. Januar 2012 wird Gilbert Häfner neuer Präsident des Landgerichts Dresden.+++

Justizminister Dr. Jürgen Martens: „Gilbert Häfner ist ein Glücksfall
für die sächsische Justiz, den ich nur ungern als Abteilungsleiter im
Staatsministerium der Justiz und für Europa verliere. Für das Amt des
Präsidenten bringt er langjährige und vielfältige Erfahrungen sowie
ausgezeichnete juristische Kompetenzen mit. Sein ausgeprägtes Fachwissen
und seine exzellente Führungsqualität bieten beste Voraussetzungen für
seine neue Aufgabe, die er gewissenhaft und mit hohem Engagement
meistern wird. Dazu wünsche ich ihm viel Erfolg.“

Gilbert Häfner wurde 1955 in München geboren. Seine juristische Laufbahn
begann er 1983 bei der Staatsanwaltschaft und dem Amtsgericht
Heidelberg. 1985 wechselte er zum Justizministerium Baden-Württemberg,
wo er 1990 zum Regierungsdirektor ernannt wurde. Dort arbeitete er als
Referent und später als Referatsleiter zunächst im Bereich der
Personalverwaltung und später im Bereich der Aus- und
Fortbildung/Landesjustizprüfungsamt. Im Jahr 1992 wechselte er nach
Sachsen und wurde Abteilungsleiter für Aus- und Fortbildung im
Sächsischen Staatsministerium der Justiz sowie Präsident des
Landesjustizprüfungsamtes. 1995 wurde er zum Vorsitzenden Richter am
Oberlandesgericht Dresden ernannt und übernahm den Vorsitz des 8.
Zivilsenats, der unter anderem für Angelegenheiten des Bank- und
Kapitalanlagerechts und des Verbraucherschutzrechts zuständig war. Seit
seiner Ernennung zum Ministerialdirigenten und der Versetzung an das
Sächsische Staatsministerium der Justiz im Jahr 2009 ist Gilbert Häfner
als Leiter der Abteilung Personal, Haushalt und Organisation tätig. In
Mitteldeutschland ist er einem breiteren Publikum auch durch seine
Tätigkeit als Rechtsexperte für den MDR in der Sendereihe „Alles
Rechtens?“ bekannt.

Die Nachfolge Gilbert Häfners als Abteilungsleiter im Sächsischen
Staatsministerium der Justiz und für Europa wird Dr. Leon Ross,
Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht, antreten.

Quelle: SMJus – Sächsisches Staatsministerium der Justiz und für Europa

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar