Neuer Rekord bei Zuzug nach Sachsen

Im Oktober 2012 sind 4.570 mehr Personen nach Sachsen gezogen als abgewandert. Das ist der höchste jemals in einem Monat erzielte Wanderungsgewinn seit Beginn der Erhebung im Januar 1991.+++

 „Damit setzt sich der erfreuliche Trend fort“, so Sachsens Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Sven Morlok. „Diese Zahlen gehen einher mit der positiven Entwicklung am Arbeitsmarkt im vergangenen Jahr.
 
Sachsen bietet attraktive Arbeitsplätze, und ist besonders für junge Menschen ein attraktiver Wohn- und Lebens- oder Studienort.“ Der Wanderungsgewinn im Oktober 2012 konzentriert sich auf die jüngeren Altersgruppen 15-20 und 20 bis 25 Jahre – ein Indiz für eine starke Zuwanderung von Studenten bzw. Studienanfängern.

Allein in diesen Altersgruppen betrug der Wanderungsüberschuss im Oktober mehr als 3.400 Personen. Der Freistaat steuert bezogen auf das Gesamtjahr 2012 auf einen neuen Rekordwert seit 1995 zu: Für die ersten zehn Monate 2012 ergibt sich ein Wanderungsüberschuss von 10.117 Personen. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum lag der Wanderungssaldo bei +2.863 Personen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!