Neuer Rettungswagen für Wildvögel

Eine gute Nachricht für alle verletzten Wildvögel in Dresden. Die Stadtentwässerung sponserte heute der Wildvogelauffangstation einen eigenen Vogel-Rettungswagen.

So ein Hundefänger ist vielseitig. Einst leistete er als Fahrzeug der Stadtentwässerung seine Dienste – jetzt ist er für die Rettung und den Transport verletzter Wildvögel unterwegs.

Bürgermeister Dirk Hilbert und die Geschäftsführer der Stadtentwässerung Gunda Röstel und Johannes Pohl übergaben den VW Caddy heute an den Leiter der Wildvogelauffangstation auf dem Gelände des Klärwerkes Kaditz.

Der Einrichtung verdanken seit 2 Jahren über 1200 Wildvögel ihr Leben. Unter den Patienten sind hin und wieder auch kleinere Säugetiere – wie diese Frettchen.

Zu verdanken ist die Station dem Engagement vieler Partner, so dem Umweltamt, verschiedenen Stiftungen und Unternehmen und natürlich der Stadtentwässerung – die vom Projekt von Anfang an überzeugt war.

Dabei ist die Wildvogelauffangstation alles andere als ein Zoo – Ziel sei es, die Tiere nach ihrer Behandlung und Genesung wieder auszuwildern. Daher sollen sie sich gar nicht erst an Menschen gewöhnen. Darunter auch Tiere, die aufgrund bleibender Schäden nicht wieder in die Natur entlassen werden können und hier eine dauerhafte Bleibe finden – zur Freude der Besucher.

++

Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.