Neuer Schliff für Bahngleise

Dresden-Wegen Bauarbeiten am Straßenbahngleis und den Fahrleitungsanlagen entlang der Ammonstraße werden die Linien 7 und 10 umgeleitet. Bis zum 16. März werden die Schäden zwischen dem Hauptbahnhof und der Budapester Straße beseitigt.

Auf einer Länge von 200m entlang der Ammonstraße werden die Gleise und Leitungen erneuert. Im besten Fall kann die Bahn dadurch den Fahrbetrieb bis zu 60 Jahre ohne Generalreparatur aufnehmen. Die Maßnahme wird acht Tage andauern. Ab dem 16. März soll die Strecke für den normalen Bahnverkehr wieder freigegeben.

 

An anderer Stelle entfernen Bauleute kleinere Beschädigungen, die für den normalen Straßenbahnverkehr nicht gefährlich sind. Um Folgeschäden zu vermeiden, müssen die Fehler jedoch beseitigt werden. Im weiteren Verlauf der Ammonstraße bis zur Freiberger Straße prüfen Fahrleitungsmonteure die elektrische Ausrüstung und beseitigen Störungen.

Die Straßenbahnen der Linie 7 und 10 müssen umgeleitet werden.

Die Arbeiten kosten insgesamt 120.000 Euro.