Neuer Standort für Flüchtlingsunterkunft geplant

Das Gebäude Stöckelstraße 62 in Leipzig-Schönefeld ist als weiterer Standort für ein Wohnhaus für Flüchtlinge vorgesehen. Geplant ist, hier Wohnungen für 60 Frauen, Männer und Kinder einzurichten. +++

Die entsprechende Verwaltungsvorlage wurde jetzt in der
Dienstberatung des Oberbürgermeisters bestätigt. Sie ist bereits zur
Behandlung in der Ratsversammlung im Mai vorgesehen. Zuvor wird sie im
Rahmen einer Sondersitzung öffentlich im Stadtbezirksbeirat Nordost
beraten. Der Termin wird zeitnah bekanntgegeben.

Das
Haus Stöckelstraße 62 befindet sich in Privatbesitz. Es soll für einen
Zeitraum von zehn Jahren angemietet werden. Die ersten Bewohnerinnen und
Bewohner könnten voraussichtlich ab Anfang 2015 einziehen. Im Wohnhaus
soll eine soziale Betreuung für die Flüchtlinge bereitgestellt werden.
Die Leistungen der sozialen Betreuung und der Bewirtschaftung werden
ausgeschrieben.

Mit der geplanten neuen Unterkunft setzt die
Stadt Leipzig das Unterbringungskonzept für Flüchtlinge um und schafft
weitere Plätze in kleinen Wohnhäusern. Diese Plätze werden dringend
benötigt, da die die Zahl der nach Leipzig zugewiesenen Flüchtlinge
weiter steigt. Für 2014 liegen die Zuweisungszahlen bei voraussichtlich
1.300 Personen. Im Vergleich: 2011 – 285 Personen, 2012 – 402 Personen,
2013 – 658 Personen. +++