Neuer Tarifvertrag für DRK-Rettungsdienst

Der Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes Chemnitz hatte sich mit der Gewerkschaft ver.di bereits Ende März geeinigt.

Am Dienstag wurde der neue Tarifvertrag mit Unterschriften besiegelt. Demnach soll das Einkommen der Beschäftigten in diesem Jahr um bis zu 15 Prozent steigen. Die hohe Arbeitsbelastung mit 12-Stunden-Diensten wird mit mehr Freizeit und Urlaub ausgeglichen.

Der neue Tarifvertrag tritt ab 1. Juni in kraft. Die Verhandlungen zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite kamen diesmal ohne Warnstreiks aus.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar