Neuer Zuschauerrekord bei Leipziger DreamHack erspielt

Leipzig – Ausgelassene Festivalstimmung, wenig Schlaf und bunte Kostüme. Vom 26. bis 28. Januar feierte die DreamHack in Leipzig ihre dritte erfolgreiche Auflage.

Ein riesiges Gaming Angebot lies in diesem Jahr über 18.000 Besucher auf die Leipziger Messe pilgern. Neben großen Herstellern wie ASUS oder XMG hat sich auch ein Leipziger Entwicklerteam „Glaucus Games“ unter die insgesamt 43 Aussteller gemischt.

Deutschlands größte LAN-Party machte die DreamHack auch in diesem Jahr zum absoluten Gamerparadies für die über 1.700 Teilnehmer. Dank vielen Liter Energydrink wurden dabei die provisorisch eingerichteten Schlafbereiche nur selten genutzt. Neben großen Mengen Koffein, flossen auch in diesem Jahr rekordverdächtige Datenmengen durch die Leitungen, rund 95 Terabyte wurden insgesamt verbraucht. Ein Gamer brachte es auf stolze 650 Gigabyte.

Große Freude brachte auch in diesem Jahr wieder der Cosplay Contest. Hier präsentierten sich herausragende Kostümkünstler einem fachkundigen Publikum. Gamerfiguren und Filmcharaktere wie Captain Jack Sparrow oder IRON MAN stellten sich der Jury. Viel Schweiß und Arbeit steckten die Künstler dafür in ihre Kostüme. Gewinner des Hauptpreises wurde der „Eiserne Mann“ auch Rocco genannt.

Alles in allem war die DreamHack auch mit ihrer dritten Auflage ein voller Erfolg. 94 Prozent der Besucher wollen auch im nächsten Jahr wieder nach Leipzig kommen, um dann wieder drei Tage mit Fremden und Freunden ausgelassen zu zocken. Jeder vierte Gamer reiste in diesem Jahr aus über 300 Kilometern in die Messestadt um ein Teil der größten LAN-Party Deutschlands zu sein.