Neues Anmeldeverfahren für Kitaplätze in Dresden ab dem 1. September

Dann können Eltern ihre Kinder über das neue E-Kitasystem für alle Kindergärten in freier und städtischer Trägerschaft sowie Kindertagespflege anmelden. Mehr Informationen dazu hier unter www.dresden-fernsehen. +++

Ursprünglich war die Einführung des neuen E-Kitasystems zum 1. Juli 2013 geplant. Aufgrund von technischen Schwierigkeiten und weiterem Abstimmungsbedarf insbesondere hinsichtlich des Datenschutzes, kommt es zu einer Terminverschiebung in der Einführung des Gesamtsystems.  Ab 1. September steht das Elternportal online, so dass Eltern ab diesem Zeitpunkt Kitaplätze für alle Kindertageseinrichtungen in freier und städtischer Trägerschaft  sowie Kindertagespflege über das neue Portal anmelden können.

Anmeldeverfahren für Eltern bis 31. August

Eltern senden, wie derzeit praktiziert, ihren ausgefüllten Anmeldebogen mit der Angabe von bis zu fünf Wunscheinrichtungen oder Kindertagespflegestellen per Post, per Fax oder per Mail (e-kita@dresden.de) an den Eigenbetrieb Kita. Die Adressen stehen unter www.dresden.de/kita-anmeldung. Die Beratungs- und Vermittlungsstelle bearbeitet die Anmeldungen für kommunale Kitas. Die Anmeldungen für Plätze in Kitas freier Träger leiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Prüfung an die Träger bzw. Kindertageseinrichtungen der freien Jugendhilfe weiter. Die Beratungs- und Vermittlungsstelle informiert die Eltern über das Vermittlungsergebnis. Anmeldungen für die Kindertagespflege schickt der Eigenbetrieb an die jeweilige Beratungs- und Vermittlungsstelle für Kindertagespflege, die direkt mit den Eltern Kontakt aufnimmt.

Anmeldeverfahren für Eltern ab 1. September

Ab 1. September 2013 können Eltern Ihre Anmeldung über https://kita-anmeldung.dresden.de auf elektronischem Weg abgeben. Die Beratungs- und Vermittlungsstelle bearbeitet die Anmeldungen für kommunale Kitas. Sie leitet die Anmeldungen für Plätze in Kitas freier Träger zur Prüfung an die Träger bzw. Kindertageseinrichtungen der freien Jugendhilfe weiter. Die Eltern erhalten dann von der Beratungs- und Vermittlungsstelle eine schriftliche Information, per Post, Fax oder Mail, zum Vermittlungsergebnis. Anmeldungen für die Kindertagespflege gibt der Eigenbetrieb an die jeweilige Beratungs- und Vermittlungsstelle für Kindertagespflege weiter. Sie nimmt direkt mit den Eltern Kontakt auf.  Eltern, die keinen Zugang zum Internet haben, können in der Beratungs- und Vermittlungsstelle des Eigenbetriebes Kindertageseinrichtungen Dresden ihren schriftlichen Antrag einreichen. Dieser wird dann im E-Kita-System erfasst und weiter wie die elektronischen Anträge behandelt.  

Alle freien Träger, Leiter und Leiterinnen von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegepersonen können im Zeitraum Juli/August in Infoveranstaltungen das Portal kennenlernen. Für Eltern entsteht zur Zeit  eine Broschüre, die das neue Angebot erklärt. Der Eigenbetrieb schaltet zudem vor Inbetriebnahme des Systems eine telefonische Beratungshotline.

Quelle: Dresden – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit