Neues Buch: „VEB Pentacon Dresden“ – Verlosung in der Drehscheibe Dresden!

Dort, wo sich jetzt unter anderem auch das DRESDEN FERNSEHEN-Studio befindet – an der Schandauer Straße – liegen die Wurzeln der Dresdner Kamera- und Kinoindustrie.

In dieser Woche erscheint das neue Buch „Der VEB Pentacon Dresden. Geschichte der Dresdner Kamera- und Kinoindustrie nach 1945“ von Dr. Gerhard Jehmlich. 

Dr. Gerhard Jehmlich war über lange Zeit Leiter der Forschung und Entwicklung des VEB Pentacon. Aus eigener Kenntnis und auf der Basis von Archivstudien und Zeitzeugenerinnerungen stellt er die Innovationen in Technik und Fertigung sowie die ökonomischen Erfolge des Unternehmens dar. Dabei werden auch die Hemmnisse beschrieben, die durch zentralistische Wirtschaftsführung, fehlende Ressourcen und die Restriktionen des Kalten Kriegs bedingt waren, die schließlich zum Verlust der Konkurrenzfähigkeit auf dem Weltmarkt führten. Eingebettet ist die Geschichte des VEB Pentacon in einen Rückblick auf die Entwicklung der Dresdner Kameraindustrie in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und einen Ausblick auf die Aus- und Neugründungen nach der Liquidation des Kombinates durch die Treuhand. Dieses Buch mit seinen umfassendenden Informationen, zahlreichen Abbildungen, Tabellen und Produktübersichten zeichnet beispielhaft das differenzierte Bild eines bedeutenden Industriebetriebes der DDR – und der Lebensleistung seiner Beschäftigten. 

Der Volkseigene Betrieb VEB Pentacon stand für die Nachkriegsgeschichte der international erfolgreichen Kamera- und Kinoindustrie Dresden. Mit dem Ende der DDR kam sehr schnell das Aus für den renommierten Betrieb. Nun, zwanzig Jahre später, gibt dieses Buch eine erste, sorgfältig erarbeitete Gesamtdarstellung seiner technischen, wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung und aufschlussreiche Einblicke in den Alltag eines Kombinates.

DRESDEN FERNSEHEN berichtet bereits heute 18 Uhr stündlich ausführlich in der Drehscheibe Dresden, dabei werden auch Bücher verlost.

Das Buch wird am Freitag, 30.10.09, 19.00 Uhr im Festsaal im Stadtmuseum Dresden, Wilsdruffer Straße 2, 01067 Dresden vorgestellt. Der Autor, die Herausgeber und der Verleger stellen das Buch vor und berichten über die Motive für diese Veröffentlichung. Erstmalig gezeigte Filme aus dem Archiv des Amateurfilmstudios des VEB Pentacon Dresden von 1954 bis 1978 vermitteln lebendige Ansichten vom Alltag des Betriebes. Im Podiumsgespräch »Der VEB Pentacon Dresden – innovativer Großbetrieb und soziale Heimat seiner Beschäftigten« kommen weitere Aspekte zur Sprache. Im Anschluss besteht die Gelegenheit zum Austausch und persönlichen Gespräch mit dem Autor, den Herausgebern und ehemaligen Betriebsangehörigen. Interessierte Bürger, neugierige Leser und technikbegeisterte Kenner sind herzlich eingeladen. Eintritt ist frei.

Quelle: Sandstein Verlag

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!