Neues Exponat im Militärhistorischen Museum Dresden

Seit Mittwoch zeigt ein 30 Meter langes Diorama eine Infanteriedivision des ersten Weltkriegs im Modell. +++

12.000 Soldaten, 3.000 Pferde und 1.000 Fahrzeuge wurden einzeln auf die Platten montiert. Mehrere Monate waren die Dioramenbauer Jens Najewitz und Maik Rohde am Werk, um das neue Ausstellungsstück für das Militärhistorisches Museum zu bauen. Das wird durch die uniforme weiße Farbe verdeutlicht. Nur eine Person ist bemalt und zeigt, dass hinter den Massen der angetretenen Soldaten Menschen mit individuellem Schicksal stehen. Die Dresdner können das Diorama erst 2011 in der neuen Dauerausstellung des Militärhistorisches Museum sehen.

Interview mit Maik Rohde – Modellbauer

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!