Neues Grundschulnetz

Chemnitz soll ein neues Grundschulnetz bekommen.

Das hat der Stadtrat am Mittwochabend mehrheitlich beschlossen. Demnach sollen alle 40 Grundschulen in größeren Schulbezirken bis mindestens zum Jahr 2020 erhalten werden.

Bisher hatte jede Grundschule ihren eigenen Bezirk. Ab jetzt soll es möglich sein wegen niedriger Schülerzahlen gefährdete Schulen in Bezirke mit kinderreichen Schulen einzubetten.

Für die Eltern bedeutet das: Sie können zwar ihr Kind an einer Einrichtung ihrer Wahl anmelden, allerdings können die Schulanfänger auch innerhalb des Bezirks an andere Schulen verpflichtet werden, um so Klassenstärken von mindestens 15 Schülern zu erreichen. Dies hatte der Freistaat als Voraussetzung für den Erhalt der Schulen gefordert.

Während der Kreiselternrat bereits Protest gegen den Beschluss ankündigte, zeigte sich Bürgermeister Berthold Brehm froh über den Beschluss. Nun sei Überzeugungsarbeit gefordert, um die Eltern für das neue Schulnetz zu gewinnen, so Brehm.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!