Neues Hightech-Löschfahrzeug PANTHER für die Flughafen-Feuerwehr

Dresden - Die Werkfeuerwehr des Flughafens Dresden hat die neueste Generation des PANTHER 8x8 erhalten. Das Flugfeldlöschfahrzeug stellt die Königsklasse des Anbieters Rosenbauer dar und ersetzt ein Vorgängermodell aus den 90er Jahren. Mit seinen über 1.500 PS, 44 Tonnen und einer Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h ist der neue PANTHER binnen drei Minuten an jedem Punkt des Flugfeldes.

„Der neue PANTHER unterstützt die Einsatzkräfte unserer Werkfeuerwehr optimal bei der Gefahrenabwehr. In puncto Leistungsfähigkeit, Flexibilität und Effizienz setzt das Fahrzeug Maßstäbe in den Bereichen Flugzeug- und Gebäudebrandbekämpfung“, sagt Götz Ahmelmann, Vorstandsvorsitzender der Mitteldeutschen Flughafen AG.

An Bord des PANTHER 8x8 befinden sich 12.500 Liter Wasser, 1.500 Liter Schaumbildner und eine halbe Tonne Löschpulver. Das Flugfeldlöschfahrzeug ist 12,3 Meter lang, 3,4 Meter breit und 3,7 Meter hoch. Jedes der acht Räder wird angetrieben – daher die Bezeichnung „8x8“. Die Pumpe, das Herzstück des PANTHER, schafft bis zu 10.000 Liter pro Minute. Zur Ausstattung gehören ein Dach- und ein Frontwerfer sowie eine Wärmebildkamera. Der Preis des Fahrzeuges vom Weltmarktführer Rosenbauer beträgt rund eine Million Euro.

Neben den Aufgaben zur Flugzeug- und Gebäudebrandbekämpfung entfällt ein Großteil der jährlich rund 4.600 Einsätze der Werkfeuerwehr auf den Transport mobilitätseingeschränkter Passagiere. Der Fuhrpark besteht aus insgesamt elf Fahrzeugen, darunter drei PANTHER. 65 Kameraden arbeiten in der Feuerwache, die bei Führungen besichtigt werden kann.