Neues Integrationsangebot veröffentlicht

Dresden - Mit einem Set von Fragekärtchen sollen sich Pädagogen und Streetworker künftig besser auf die Bedürfnisse von Flüchtlingen ausrichten. Zahlreiche Fragen sollen helfen, die persönliche Arbeit zu überprüfen und zu reflektieren.

Ein Set von Fragekärtchen, der Selbstcheck Integration, soll Fachleute in Jugendhäusern und Familientreffs aber auch Streetworker künftig unterstützen, ihre Angebote noch besser auf die Bedürfnisse von Zugewanderten auszurichten. Anhand zahlreicher Fragen können sie sich in ihrer Arbeit mit der Zielgruppe überprüfen und reflektieren: Was müssen wir tun, damit wir Migrantinnen und Migranten noch besser erreichen? Der Selbstcheck Integration umfasst 80 Karten und behandelt acht Themen, darunter Teilhabe, Angebote und Zugänge sowie Sprache, Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit. Er versteht sich als spielerische Anregung miteinander ins Gespräch zu kommen, über Haltungen nachzudenken, Strukturen zu analysieren und die Erkenntnisse in die Tat umzusetzen.

© Tobias Heinemann