Neues Integrationskonzept für Ausländer

Aufruf zur Mitarbeit an der Fortschreibung des Integrationskonzeptes, um eine möglichst realitätsnahe Einschätzung aller Lebensbereiche der ausländischen Mitbürger in Dresden zu erhalten.

Der Ausländerbeirat der Landeshauptstadt Dresden spach sich im Juni 2008 für die Überarbeitung der Fortschreibung des Integrationskonzeptes aus. Insbesondere soll als fundierte Basis eine möglichst allumfassende Analyse der in Dresden lebenden Migrantinnen und Migranten und ihrer Lebenssituation entstehen, um auf der Grundlage der bereits definierten Leitlinien der Integrationsarbeit in Dresden die aktuellen Handlungsstrategien und Maßnahmen ableiten zu können.

Um eine möglichst realitätsnahe Einschätzung aller Lebensbereiche der ausländischen Mitbürger in unserer Stadt zu erhalten, sind alle mit der Integration von Migrantinnen und Migranten Befassten – u. a. Interessenvertretungen, Vereine, Migrantenorganisationen, freie Träger und Bürgerinnen und Bürger –  aufgerufen, sich an der Erarbeitung zu beteiligen. I

hre Mitarbeit hat damit maßgeblichen Anteil  an einer effektiven Stadtpolitik zur Integration ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger. Bitte richten Sie Ihre Hinweise, Informationen, Stellungnahmen usw. bis  Ende Januar 2009 an das Büro der Ausländerbeauftragten, Dr.-Külz-Ring 19, 01067 Dresden oder Postfach 120020, 01001 Dresden, Telefon (03 51) 4 88 23 51, Telefax (03 51) 4 88 27 09 oder per E-Mail an auslaenderbeauftragte@dresden.de. Ansprechpartner ist Kerstin Wilhelm.

++

Mehr Nachrichten in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.