Neues Internetportal zu Lebensmittelwarnungen

Ab Freitag können sich Sachsens Verbraucher über das Internet unter www.lebensmittelwarnung.de tagesaktuell zu Lebensmittelwarnungen in Deutschland informieren. +++

 »Wir wollen erreichen, dass die Verbraucher bundesweit schnell informiert werden können, wenn die Überwachungsbehörde offizielle Warnungen herausgeben«, betonte Verbraucherschutzministerin Christine Clauß. »In einer globalisierten Welt nutzt es nichts, wenn wir nur in Sachsen Warnungen herausgeben, die uns bekannt sind, wichtig ist, dass alle Warnungen vom Bodensee bis zur Ostsee und von Aachen bis Görlitz auf einer Seite abrufbar sind.«

In dem Portal veröffentlichen die Bundesländer Warnungen der Lebensmittelunternehmen und der zuständigen Lebensmittelüberwachungsbehörden vor Lebensmitteln, die gesundheitsgefährdend oder geeignet sind, den Verbraucher zu täuschen und die sich bereits im Handel und möglicherweise auch schon beim Verbraucher befinden. Gleichzeitig sind auch Hinweise der zuständigen Behörden zu Rücknahme-oder Rückrufaktionen der Lebensmittelunternehmer zu finden.

Damit sei ein großer Schritt in die richtige Richtung hinsichtlich mehr Transparenz für Verbraucherinnen und Verbraucher getan worden, so Christine Clauß. »Es bleibt unser Ziel mehr Klarheit und Übersichtlichkeit für Verbraucher zu schaffen. Die Internetseite ist ein wichtiger Meilenstein hierzu. « Eine erste tagesaktuelle Warnmeldung hat Sachsen heute bereits vorgenommen. Es handelt sich dabei um Untersuchungsergebnisse der Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen (LUA) Sachsen über die mikrobielle Verunreinigung einer Schinken-Zwiebelmettwurst, welche zu einer Warnung durch den verantwortlichen Unternehmer geführt haben.

Quelle:  Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar