Neues Konzept für alte Braustolz Brauerei

Chemnitz – In der ehemaligen Braustolzbrauerei, im Chemnitzer Stadtteil Kappel, soll bald neues Leben einziehen. Wo einst Bier gebraut wurde sollen zukünftig Wohnungen und Büroräume entstehen.

Zukünftig kann dort Braustolz in den eigenen vier Wänden genossen werden, wo es einst hergestellt wurde. Denn seit knapp einem Jahr ist die ehemalige Braustolz Brauerei in Kappel nun verwaist. Nun gibt es jedoch konkrete Pläne, was anstatt Bier zukünftig auf dem Areal an der Straße Am Feldschlösschen entstehen soll.

1868 wurde erstmals Lagerbier in Kappel gebraut. Knapp 150 Jahre später schlossen sich dann jedoch die Türen der Brauerei, da die Produktion des Chemnitzer Traditionsbieres nach Neuensalz bei Plauen verlegt wurde. Das Objekt konnte nach der Schließung an die Entwicklungsgesellschaft „Am Feldschlösschen mbH“ verkauft werden. Diese entwickelte seitdem ein Konzept, wie das ehemalige Braustolz-Areal zukünftig genutzt werden könnte.

Insgesamt sollen laut Planung fünf Bauflächen entstehen. Diese sollen mit Villen, Reihenhäusern, einer öffentlichen Grünanlage sowie einer Kita und einer Büroanlage bebaut werden. Dafür sind nun unter anderem noch rechtliche Grundlagen zu schaffen. Wann dann tatsächlich mit dem Bau begonnen werden kann, ist daher momentan noch unklar.

Am kommenden Mittwoch, den 07. März, soll der Stadtrat über den Rahmenplan für die Umnutzung der ehemaligen Braustolz Brauerei entscheiden. Wenn dem Plan mehrheitlich zugestimmt wird, könnte kurzfristig mit den Vorbereitungsarbeiten begonnen werden.