Neues Luftschiff von TU Chemnitz entwickelt

Es ist ein zehn Meter lang, wird mit Helium befüllt, der Durchmesser beträgt 2,50 Meter und bleibt auch bei zwölf Kilogramm Nutzlast noch in der Luft.

Damit beschrieben wird Fritz 2, das neue Luftschiff der TU Chemnitz, Professur Prozessautomatisieirung. Leise, vibrationsarm und ungefährlich für seine Umgebung kann es über längere Zeit selbstständig oder ferngesteuert fliegen und eignet sich damit hervorragend für Einsätze der Polizei, Feuerwehr, des Technischen Hilfswerkes.

An der Hülle werden dann Kameras sowie Rechen- und Sensortechnik gehangen und liefern wertvolle Informationen für Einsatzkräfte. Das Vorgängermodell stieß an die Grenze seiner Belastbarkeit.

Erstmalig wird sich die TU Chemnitz mit dem neuen Luftschiff auf der Internationalen Luftfahrtausstellung (ILA), die vom 27. Mai bis zum 1. Juni 2008 in Berlin stattfindet, präsentieren.

Bilder von Parties und Veranstaltungen finden Sie immer bei SACHSEN FERNSEHEN online – Partyfotos