Neues Nachschlagewerk über Leipzig erschienen

Das  Stadtarchiv  und der Universitaetsverlag haben den Leipziger Almanach 2011 – 2012 veroeffentlicht  +++

Auf den rund 400 Seiten des neuesten „Leipziger Almanachs“ widmen sich Mitarbeiter des Stadtarchivs, Historiker und historisch Interessierte verschiedenen Aspekten der Leipziger Stadtgeschichte von Fragen der mittelalterlichen Topographie bis zur Friedlichen Revolution. Weitere Beiträge befassen sich mit Zuwanderung in der frühen Neuzeit, Leipziger Vornamen im 18. Jahrhundert, mit den Beziehungen des Schriftstellers Hans Henny Jahnn zu Leipzig und den Briefen des Leipziger Reichstagsabgeordneten Johannes Junck aus dem letzten Jahr des Ersten Weltkrieges. Partner bei der Herausgabe ist seit vielen Jahren der Leipziger Universitätsverlag. Der Almanach wendet sich sowohl an Fachhistoriker als auch an historisch Interessierte. Lehrer, Schüler und Studenten finden hier ein breites Spektrum von Themen, um ihre Heimat bzw. ihre Studienstadt kennenzulernen.

Die Buchreihe erscheint bereits seit 1995. Zuerst als „Leipziger Kalender“, seit 2010 dann als „Leipziger Almanach“ im Zweijahresrhytmus. Partner bei der Herausgabe ist seit vielen Jahren der Leipziger Universitätsverlag. Der Almanach wendet sich sowohl an Fachhistoriker als auch an historisch Interessierte. Lehrer, Schüler und Studenten finden hier ein breites Spektrum von Themen, um ihre Heimat bzw. ihre Studienstadt kennenzulernen.