Neues Operatives Zentrum Friedrichstadt

Dresden - Nach Sanierung kann das Städtische Klinikum Dresden am Standort Friedrichstadt das Haus N jetzt in Betrieb nehmen. Seit 2014 wurde das geschichtsträchtige Gebäude für rund 24 Millionen Euro nach modernen Maßstäben umgebaut.

Das Haus N wurde in seiner Geschichte baulich vielfach verändert. Jetzt konzentriert es mit den Gebäuden M und C das Interdisziplinäre Operative Zentrum am Standort Friedrichstadt.

Über gläserne Brücken und unterirdische Gänge sind die Gebäude miteinaner verbunden. Nach mordernen Maßstäben saniert, finden sich im Untergeschoss nun Technik- und Wirtschaftsräume sowie Umkleiden für das OP_Personal. Das Erdgeschoss füllen vier Operationssäle. Im ersten und zweiten Obergeschoss sind zwei Bettstationen mit je 17 Zimmer bzw. 30 Betten entstanden. Im Dachgeschoss haben Verwaltungsbereiche, Büros und Arztbereitschafträume ihren Platz gefunden.

© Sabine Hunger