Neues Panzerfahrzeug „Survivor R“ für Sachsens Polizei

Leipzig – Am Freitag hat die sächsische Polizei das erste von zwei neuen Panzerfahrzeugen erhalten. Im Beisein von Innenminister Markus Ulbig stellte das SEK den Survivor R für Anti-Terror-Einsätze vor.

Mit seiner umfangreichen Ausstattung und Panzerung löst das neue Sonderfahrzeug die mittlerweile 25 Jahre alten SE4-Wagen ab. Mit dem Survivor R können die Beamten gefahrlos an Zielorte gebracht werden und verletzte oder hilfsbedürftige Personen aus dem Gefahrenbereich retten. Die Einsatzkräfte und die Bevölkerung sollen optimal geschützt sein. Das neue Sonderfahrzeug verfügt außerdem über einen Mehrzweckaufsatz, der es für die verschiedensten Situationen rüstet.

Seit 2015 flossen rund 21,5 Millionen Euro in die Sicherheitsaustattung der sächsischen Polizei. Auch die Ausbildung der Beamten auf so genannte lebensbedrohliche Einsatzlagen wurde erweitert. Bis 2022 wird die Zahl der Polizeibeamten in Sachsen um weitere 1000 steigen. Alle fünf sächsischen Polizeidirektionen sind selbstständig in der Lage, „Anti-Terror-Einsätze“ durchzuführen.