Neues Programm des Societaetstheaters

Dresden – Eine lebendige Gottesanbeterin, rituelle Tänze und ein völlig neuer, kultureller, kommunikativer Umschlagsplatz – das sind nur einige der Highlights, welches das Societätstheater in seinem Programm anbietet. Begonnen wird direkt mit einer Premiere am 24. August, und zwar mit dem Stück „BASH“ des amerikanischen Dramatikers Neil LaBute. Ein gänzlich neues Projekt startet am 22. September, unter dem Titel ZU HAUSE IN PROHLIS.

Die Kulturstiftung des Freistaates hat das Programm mitfinanziert. Den vollständigen Spielplan finden Interessierte unter www.societaetstheater.de/Spielplan .