Neues Verfahren zur Vergabe von Plätzen in kommunalen Kitas

Ab sofort vergeben Leipziger KITAs ihre Plätze nicht mehr selbst. Freiwerdende Plätze in kommunaler Trägerschaft werden bis auf Weiteres durch das Amt für Jugend, Familie und Bildung priorisiert vergeben. +++

Die Vergabe erfolgt durch die Abteilung Kindertagesstätten und Freizeiteinrichtungen.

Derzeit ist die Nachfrage nach Kinderbetreuungsplätzen höher als das Angebot. Die Stadt Leipzig als öffentlichen Träger der Jugendhilfe ist dazu verpflichtet, die Vergabe von Plätzen für Kinder unter drei Jahren zu steuern, falls nicht genug Plätze zur Verfügung stehen, um alle Bedarfe zu decken.

Die in kommunalen Kitas frei werdenden Plätze werden daher derzeit durch das Amt für Jugend, Familie und Bildung vergeben, statt wie bisher durch die jeweiligen Einrichtungen.

Bei den unter dreijährigen Kindern sind vor Abschluss des Betreuungsvertrages die Prüfkriterien gem. § 24 und § 24a Sozialgesetzbuch VIII anzuwenden und die entsprechende Dokumentation zu führen. Das Gleiche gilt bei der Aufnahme von Geschwisterkindern.