Neugründung der Laubegaster Schiffswerft

Für die insolvente Laubegaster Schiffswerft gibt es wieder Hoffnung. Sechs Unternehmen der Region haben sich zu einer Genossenschaft zusammengeschlossen.+++

Sie wollen den Betrieb wieder aufnehmen und alle 18 Arbeitsplätze erhalten.

Die Unternehmer kommen aus verschiedenen Gewerken, darunter Stahlbau, Tischlerei, Sanitär und Maschinenbau. In den Betrieben sind die entlassenen Arbeiter inzwischen wieder in Lohn und Brot. Sie sollen in Zukunft nicht nur Schiffe reparieren.

Peter Hänel, Stahlbauunternehmer: neue Aufgabenfelder (im Video)

Laut Hänel sind erste Gespräche mit dem Hauptgläubiger, der Ostsächsischen Sparkasse Dresden positiv verlaufen. Dort musste die Genossenschaft ihr Geschäftsmodel erläutern.

Peter Hänel, Stahlbauunternehmer: Finanzierung (im Video)

Mit einem Transparent am Werftgelände, das für die Dampfschiffparade am Mittwoch angebracht wurde, wollen die Unternehmer die Relevanz für die Dresdner Elbregion verdeutlichen.