Neuinszenierung im Opernhaus

Am Samstagabend feiert im Chemnitzer Opernhaus „Die Heimkehr des Verbannten“ von Otto Nicolai Premiere.

Die Handlung entwickelt sich vor dem Hintergrund der Rosenkriege in England. Das Drama aber ist ein ganz persönliches. Leonore steht zwischen zwei Männern und entscheidet sich am Ende für keinen von beiden.

Sie scheitert an ihren Gefühlen und wählt den Freitod. Bislang stand „Die Heimkehr des Verbannten“ im übergroßen Schatten der „Lustigen Weiber von Windsor“.

Nach „Il Templario“ ist dies bereits die zweite Oper Nicolais, die in Chemnitz ausgegraben wird.

Für die gelungene Verbindung von klassischem Opernrepertoire mit der Wiederbelebung selten gespielter Werke ist die Oper Chemnitz mit dem diesjährigen Preis der Deutschen Theaterverlage ausgezeichnet worden. Überreicht wird der Preis morgen abend im Anschluss an die Premiere.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar