Neujahrsempfang & High Society

Neujahrsempfänge gehören in diesen Tagen zu einer beliebten Beschäftigung der Leipziger High Society.

Zu einem der größten Empfänge luden Mittwochabend vier Wirtschaftsverbände der Stadt auf die Neue Messe ein. Darunter: die IHK zu Leipzig, die Handwerkskammer, der Unternehmerverband Sachsen und der Marketingclub. Die Landesdirektion gehörte ebenfalls zu den Organisatoren. Auch wenn das Wort Wirtschaftskrise wie das Damokles-Schwert über der Messestadt schwebt, waren die Leipziger Unternehmer überraschend gut gelaunt.

Mit dem standesgemäßen Begrüßungssalut wurde der wohl wichtigste Gast an diesem Abend begrüßt: Der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich ließ es sich nicht nehmen Optimismus an diesem Abend zu versprühen. An den Stichworten Krise, Kreditklemme, Rezession und Konjunkturpaket kam trotzdem niemand vorbei.

Interview: Stanislaw Tillich (CDU) – sächsischer Ministerpräsident

Doch 2009 stehen die Zeiten auf Sturm. Der Bund schnürte bereits zwei Konjunkturpakete, um die Wirtschaft wieder zu beleben. Und auch der Freistaat verteilt dieser Tage frisches Geld.

Interview: Stanislaw Tillich (CDU) – sächsischer Ministerpräsident

Doch die Sorge der Wirtschaft: Das Geld für Investitionen wird zwar bereitgestellt, aber die kommunalen Ämter brauchen Monate bis die ersten Aufträge verteilt werden.

Interview: Wolfgang Topf – Präsident der IHK zu Leipzig

Bereits vor Weihnachten schlugen die Kammern deswegen einen runden Tisch, bestehend aus Leipziger Unternehmern und der Stadtverwaltung vor, der unbürokratisch und schnell über Investitionen entscheiden soll. Bisher existiert ein solcher Wirtschaftsrat nur auf Landesebene. Die Kommune will jedoch erst einmal abwarten.

Interview: Burkhard Jung (SPD) – Oberbürgermeister

Inwieweit die Turbulenzen auf dem Weltfinanzmarkt in Leipzig angekommen sind, wird sich im Februar zeigen. Dann liegen die Ergebnisse der aktuellen Konjunkturumfrage im Kammerbezirk vor.