Neulindenau: Rentnerin belogen und bestohlen

Ein unbekannter junger Mann klingelte, Polizeiberichten zufolge, gestern Nachmittag an der Wohnungstür einer 95-jährigen Neulindenauerin.

Weil er sich als Fahrer eines Pflegedienstes ausgab, wurde der Unbekannte in die Wohnung gelassen. Einen kurzen Moment der Unaufmerksamkeit der allein lebenden Frau – sie musste noch einmal auf Toilette – nutzte der Mann aus und durchsuchte die Wohnzimmerschrankwand nach Bargeld. Der Unbekannte erbeutete mehr als 200 Euro. Das 95-jährige Opfer erstattete Anzeige und beschrieb den Dieb als 25 bis 30 Jahre alten, 1.70 m großen, schlanken Mann mit kurzen dunkelblonden Haaren.