Neumarkt – Lückenschluss zwischen Kulturpalast und Schloss

Dresden – Das Quartier VII/1 war das letzte zu bebauende Grundstück der Stadt Dresden am Neumarkt. Umgeben von Schloss und Kulturpalast, zählt es wohl zu den repräsentativesten Bauflächen in der Dresdner Altstadt. 2014 hat es die Baywobau gekauft und jetzt steht fest wie dieses Filetstück in der Innenstadt bebaut werden soll.

Bis Ende 2019 sollen auf dem Schloßstraßen-Quartier Büros, Gastronomieflächen und Wohnungen entstehen. Schloßstraße, Schössergasse und Sporergasse sollen weitestgehend historisch nachgebaut werden. Richtung Kulturpalast mussten die Architekten kreativ werden. Auf der Rosmarinstraße soll sich die Fassade teilen: Zur Hälfte weist die Gestaltung historische, zur anderen eher moderne Bezüge auf. Aus einem Wettbewerb ist diese Planung als Sieger hervorgegangen. Bereits im Herbst könnte Baustart gefeiert werden. 36 Millionen Euro investiert die Baywobau in den neuen Komplex. Möglicherweise entsteht hier ein neues Dresdner Postkartenmotiv. Jonathan Wosch hat mit Baywobau Dresden Geschäftsführer Berndt Dietze sowie dem Projektleiter und Architekten Christian Herold von IPROconsult über das Vorhaben gesprochen.