Neun Straftaten bei Komplexkontrolle registriert

Chemnitz- In der vergangenen Woche führte die Polizeidirektion Chemnitz eine erneute Komplexkontrolle zur Straßen- und Betäubungsmittelkriminalität durch.

Während der Kontrolle wurden insgesamt neun Straftaten registriert, bei denen es sich vermehrt um Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz handelte. In die Maßnahmen waren insgesamt 89 Einsatzkräfte eingebunden.

In der Augustusburger Straße wurden zwei Männer (23, 40, beide deutsche Staatsangehörigkeit) einer Personenkontrolle unterzogen. Dabei fanden die Beamten Cliptütchen mit Crystal bei dem älteren der beiden Männer. Gegen den 23-Jährigen lag ein Vollstreckungshaftbefehl vor.

Zwei weitere deutsche Männer (19, 20) wurden bei einer späteren Kontrolle in der Glockenstraße mit Drogen (geringe Menge Crystal) erwischt. Der 20-Jährige trug zudem ein verbotenes Messer bei sich.

Bei einer Komplexkontrolle am Nachmittag kontrollierten Beamte zwei junge Männer (23/irakische Staatsangehörigkeit, 26/tunesische Staatsangehörigkeit) in der Fürstenstraße. Der 23-Jährige erhielt eine Anzeige, aufgrund des Besitzes von Crystal (in geringer Menge). Während der Kontrolle konnte außerdem festgestellt werden, dass gegen den 26-Jährigen ein Vollstreckungshaftbefehl vorlag.

In der Leipziger Straße konnte bei einem 42-jährigen Mann (deutsche Staatsangehörigkeit) ein offener Haftbefehl festgestellt werden. Dieser befindet sich mittlerweile in der Justizvollzugsanstalt.

Auch in der Rathausstraße konnten geringe Mengen Betäubungsmittel bei Komplexkontrollen festgestellt werden. Zudem hatte ein 21-jähriger afghanischer Staatsangehöriger einen Dolden bei sich. Weitere Betäubungsmittel konnten bei einem 20-Jährigen (afghanische Staatsangehörigkeit) und einem 36-Jährigen (algerische Staatsangehörigkeit) sichergestellt werden. Der 36-Jährige wurde aufgrund eines offenen Vollstreckungshaftbefehls anschließend in die Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Beamten stellten außerdem ein als gestohlen gemeldetes Fahrrad aus Berlin fest, welches ein 40-jähriger Deutscher bei sich trug (722).