Neuschnee an der Grenze

Übergänge nach Tschechien gesperrt

Die angekündigten massiven Schneefälle in Sachsen sind in der Nacht zu Mittwoch geringer ausgefallen als erwartet. In Zinnwald fielen 15 Zentimeter Schnee, auf dem Fichtelberg waren es 20 Zentimeter, in Chemnitz 8, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Mittwoch in Leipzig mitteilte. Am Dienstag hatten die Meteorologen vor bis zu 40 Zentimeter Neuschnee gewarnt. Insgesamt liegen auf dem Fichtelberg jetzt 120 Zentimeter Schnee, in Zinnwald 102, in Chemnitz 45.

Problematisch bleibt die Situation auf den Straßen. So ist laut Polizei der Grenzübergang im Zuge der A 17 Richtung Tschechien gesperrt, gleiches gilt für den Grenzübergang Reitzenhain an der B 174. Stark betroffen ist auch die A 4 rund um Chemnitz, dort behindern mehrere querstehende Lkw den Verkehr. Zudem warnt die Polizei auf der A 9 am Schkeuditzer Kreuz vor Straßenglätte.

dapd