Neustädter spenden für Flüchtlingsprojekt

Mit den bei der Eröffnungsveranstaltung des diesjährigen „Neustädter Advent“ gesammelten Spenden in Höhe von 655 Euro wird die Flüchtlingsunterkunft auf der Katharinenstraße unterstützt. +++

Seit mittlerweile 18 Jahren bringen engagierte Bürgerinnen und Bürger mit dem „Neustädter Advent“ eine romantische und vorweihnachtliche Stimmung in ihren Stadtteil. Dabei ist es Tradition, die zur Eröffnungsveranstaltung in der Dreikönigskirche gesammelten Spenden sozialen Projekten zukommen zu lassen. In diesem Jahr haben die Organisatoren 655 Euro gesammelt. Mit diesem Geld werden die Bewohner der Flüchtlingsunterkunft auf der Katharinenstraße 9 unterstützt, um so Selbstbauprojekte, wie das Verlegen eines Fußbodens, zu ermöglichen.

Ortsamtsleiter André Barth freut sich über das Engagement zum Neustädter Advent. „Das Geld fließt hier in ein sinnvolles Projekt, da die Flüchtlinge durch diese Arbeit selbst Werte schaffen und sich durch eigenes Tun in die Wohngemeinschaft einbringen können“. Pfarrer Christoph Stolte, Direktor der Diakonie Dresden, dankt den Neustädtern für ihre Spendenbereitschaft. „Durch dieses Engagement wird ein wichtiges Zeichen gesetzt, welches sehr bei der Umsetzung des Projektes ‚Flüchtlingsunterkunft K9‘ hilft“.

Auch bei den Lesungen zum „ADVENTSgeschichtenKALENDER im Barockviertel“, welche noch bis zum 20. Dezember täglich mit Dresdner Prominenten stattfinden, wird weiter für dieses Projekt um Spenden zur Beschaffung des nötigen Materials gebeten. Weitere Informationen zum Programm gibt es unter www.neustaedteradvent.de.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar