Neuzugänge im Tierpark Chemnitz

Der Tierpark Chemnitz hat weitere Neuzugänge zu verzeichnen.

Aus dem Opel-Zoo Kronberg im Taunus kamen am Dienstag zwei weibliche Mesopotamische Damhirsche nach Chemnitz. Die Tiere haben die Reise gut überstanden und wurden nach einer Nacht im Stall am nächsten Tag in die Außenanlage gelassen, wo sie auf die beiden schon im Tierpark lebenden Tiere trafen. Die erste Begegnung verlief friedlich, allen vier Tieren stehen nun Stall und Außenanlage offen.

Diese seltene Hirschart, die im Südiran beheimatet und weltweit nur in wenigen Zoologischen Gärten zu sehen ist, wird über ein internationales Zuchtprogramm gemanagt. In Chemnitz werden Mesopotamische Damhirsche seit Mitte der 1990er Jahre gehalten und gezüchtet.