Nicht nur am Postplatz sollten Fahrgäste ab jetzt genauer hinhören

Dresden - Kinder sind es, die ab sofort in den Dresdner Straßenbahnen die Ansagen machen. Nicht die gewohnte Frauenstimme erklingt, sondern begeisterte Kids rufen die aktuelle Haltestelle durch den Wagen. Passend zur Weihnachtszeit möchten die Dresdner Verkehrsbetriebe für fröhliche Stimmung in den Bahnen sorgen.

Lilia, Moritz und Patrick haben beim Sprecher-Casting im September gewonnen. Bis Januar ertönen ihre Stimmen jetzt an den Haltestellen in der Dresdner Innenstadt. Aufgenommen wurden die Ansagen Anfang November. Am Freitag konnten die Bahnfahrer sie zum ersten Mal hören.

Doch damit nicht genug. Die drei Ansager sind nicht die einzigen Kinderstimmen, die es für die Fahrgäste der DVB in der Adventszeit zu hören gibt.

An den Adventssonntagen erklingt der Gesang der Kruzianer. Der Kreuzchor hat in den vergangenen Wochen einen weihnachtlichen Gruß für die Fahrgäste aufgenommen. Am ersten, zweiten und dritten Advent ertönt jeweils „Alle Jahre wieder“. Heiligabend singt der Chor „Stille Nacht, heilige Nacht“.

Die Lieder werden an den Haltestellen im Innenstadtring, die über eine elektronische Anzeigetafel und Lautsprecher verfügen, jeweils zur vollen Stunde automatisch eingespielt. Dazu gehören beispielsweise die Haltestellen Prager Straße, Pirnaischer Platz und Albertplatz.

© DVB AG