Niederländerin verurteilt

Vor dem Landgericht Chemnitz ist am Montag eine Niederländerin zu 4 Jahren und 3 Monaten Haft wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln verurteilt worden.

Die Angeklagte war im Sommer 2005 auf dem Flughafen Leipzig – Halle von der Bundespolizei gestellt worden. Im Gepäck hatte sie zwei Rumfässer mit brisantem Inhalt: 7,6 Kilogramm Kokain, dessen Marktwert auf etwa 460 000 Euro geschätzt wird. Von Leipzig aus wollte die Beschuldigte weiter in die Niederlande reisen. In Den Haag sollte das Kokain vermutlich an Dritte zum Weiterverkauf übergeben werden. Obwohl es sich um keine geringe Menge an Betäubungsmitteln handelt fiel die Strafe vergleichweise milde aus, da die Angeklagte geständig und nicht vorbestraft war. Das Urteil ist rechtskräftig.