Niederlage: Frauenhandball HV Chemnitz

Unentschieden sind im Handball relativ selten, aber genau ein solches Remis hatten sich die HVC-Mädels am vergangenen Sonntag beim Tabellennachbarn Koweg Görlitz am Ende verdient.

Dabei ging die Startphase klar an die Gastgeber, da die Chemnitzer ihre Torchancen nicht optimal nutzten und die Görlitzer beim Umschalten von Abwehr auf Angriff bzw. umgekehrt den wacheren Eindruck hinterließen. Bis zum 11:5 nach 16 Minuten hielt dieser Lauf an, doch danach kämpften sich die Chemnitzer Mädels mit viel Leidenschaft & Engagement ins Spiel zurück.

Beim 12:10 nach 23 Minuten schnupperten sie schon wieder am Gegner und der Halbzeitstand von 15:12 für Görlitz ließ noch Optionen für die 2. Hälfte offen.

Diese Optionen versuchte das Team dann auch konsequent zu nutzen und kämpfte sich immer näher an die Görlitzer heran. Nach 41 Minuten war mit dem 20:19 der Anschluss hergestellt und das Spiel stand auf des Messers Schneide. Görlitz legte ständig vor, aber die Chemnitzerinnen blieben dran.

Nach 56 Minuten fiel dann endlich der lang ersehnte Ausgleich und man hoffte im Gästelager auf ein verdientes Happy End. Doch leider gelang das krönende Ende nicht mehr. Görlitz brachte den Sieg ins Ziel und tauscht damit mit den Chemnitzerinnen den Tabellenplatz.

Fazit: Die tolle kämpferische Teamleistung hat am Ende leider nicht mehr die schwache Startphase und die niedrige Abschlussquote über Außen kompensieren können. Erfreulich war, dass das Einspielen einer zusätzlichen Abwehrvariante intensiv getestet werden konnte und die Fehlerquote dabei relativ gering war.