Niederlungwitz – Trunkiger Mopedfahrer flüchtete vor Polizeikontrolle

Verletzt hat sich in der vergangenen Nacht ein Kleinkraftrad-Fahrer (28), als er auf der Straße des Friedens vor einer Polizeikontrolle flüchten wollte.

Der 28-Jährige war einer Streifenwagen-Besatzung durch seine Fahrweise aufgefallen. Deshalb entschlossen sich die Beamten, den Zweirad-Fahrer anzuhalten und zu kontrollieren. Daraufhin flüchtete der Mann und wurde von den Beamten mit dem Streifenwagen mit Blaulicht und Signalhorn verfolgt. Auf der Straße des Friedens kam es bei dieser Verfolgungsfahrt zu einer Berührung zwischen dem Hinterrad des Mopeds und dem Streifenwagen. Der Mann setzte seine Flucht fort. Nach ca. 50 m wollte der Flüchtende über eine Fußgängerbrücke nach rechts abbiegen. Dabei stürzte er und verletzte sich leicht. Dadurch konnten die Beamten den 28-Jährigen stellen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bescheinigte dem Mann, dass er nicht allein unterwegs gewesen ist – er hatte 2,12 Promille intus. Aber das war wohl nicht der einzige Grund für den Fluchtversuch: Der 28-Jährige ist nicht im Besitz eines Führerscheins. Deshalb konnte er möglicherweise nicht wissen, dass bei Inbetriebnahme des Zweirades eine Pflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben ist. Diese bestand nicht. ***Die Kleinanzeigen bei SACHSEN FERNSEHEN, einfach kostenlos aufgeben:http://www.chemnitz-fernsehen.de/ov_kleinanzeigen.php**Urlaub in Kleinarl – mehr Informationen unter:http://www.kleinarl.info