Niedrigwasser vorbei: Dresdner Elbfähren gehen wieder in Betrieb

Während die Fähren in Kleinzschachwitz und Laubegast seit Montag in Betrieb sind, wird am Dienstagmorgen noch die Landungsbrücke in Johannstadt instandgesetzt. +++

Am Montag, dem 17. August 2015, 11:00 Uhr nimmt die Autofähre der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) nach überstandener Zwangspause ihren Dienst zwischen Pillnitz und Kleinzschachwitz wieder auf. Rund zwei Stunden später, also gegen 13:00 Uhr, holt dann auch die Personenfähre zwischen Laubegast und Niederpoyritz über. Die dritte Fährverbindung Johannstadt – Neustadt ist ab Dienstagnachmittag wieder im Einsatz.  

Seit vergangenem Donnerstag mussten die DVB-Elbfähren wegen Niedrigwassers an ihren Anlegern bleiben. Nach langer Trockenperiode fiel der Wasserpegel der Elbe auf unter 50 Zentimeter. Damit bestand die Gefahr von Grundberührungen und Schäden an den Booten. Nach den Niederschlägen am Wochenende hat der Pegel aktuell wieder 55 Zentimeter erreicht. Nicht gerade üppig, aber für die Einsatz der Fähren eben noch ausreichend. Während die Fähren in Kleinzschachwitz und Laubegast heute in Betrieb gehen können, wird am Dienstagmorgen noch die Landungsbrücke in Johannstadt instandgesetzt. Spätestens ab dem zeitigen Nachmittag können auch dort wieder Fährgäste trockenen Fußes übersetzen. 

Quelle DVB AG

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar